Von Ingrid Gerstbach
Raus aus der Komfortzone, rein in die Komm-vor-Zone

Raus aus der Komfortzone, rein in die Komm-vor-Zone

Jeder Fortschritt findet außerhalb der Komfortzone statt. (Michael John Bobak). Das wissen die meisten von uns - und trotzdem scheint der Schritt Richtung Umsetzung so unmöglich zu sein. Manche Dinge, die wir machen wollen, liegen aber nun mal außerhalb unserer Komfortzone. Um sie zu erreichen, müssen wir über unseren eigenen Schatten springen und uns mit unseren Ängste konfrontieren.

Diese Innovationskennzahlen sollten Sie kennen

Diese Innovationskennzahlen sollten Sie kennen

„Was du nicht messen kannst, kannst du nicht lenken." Diese Managementregel von Peter Drucker gilt natürlich von jeher auch fürs Innovationsmanagement. Den Erfolg von Innovationen und Ideen so zu definieren, dass es messbar wird, ist aber gar nicht so einfach. In diesem Blog zeige ich Ihnen, wie ich das mache.

Sind Sie Ideenentwickler, Ideenbewerter oder Ideenmanager?

Sind Sie Ideenentwickler, Ideenbewerter oder Ideenmanager?

Wirkliche Innovation passiert nie von heute auf morgen. Im Gegensatz zu dem, was die meisten Leute glauben, ist Innovation nicht das Ergebnis einer brillanten Ideen, sondern gute Ideen werden erst zu brillanten gemacht. Nach welchen Mitarbeitern Sie dazu Ausschau halten sollten, damit Innovation funktioniert, lesen Sie in diesem Beitrag.

So machen Sie Ihr Team innovationsfit

So machen Sie Ihr Team innovationsfit

Kennen Sie das? Ihr Team steht unter maximalen Druck. Um erfolgreich zu sein, müssen sie aber weitermachen und dabei gleichzeitig die Zeit finden, um zu reflektieren, zu innovieren oder alles nach Plan umzusetzen. Wenn ihr Team all das Talent und Know-how hat, um innovativ zu arbeiten, aber trotzdem nicht weiterzukommen scheint, ist es Zeit, etwas zu ändern.

Spitzensport Innovation

Spitzensport Innovation

Es reicht nicht mehr, sich nur durch den Preis von der Konkurrenz abzuheben. Um erfolgreich zu sein, brauchen Unternehmen neue Strategien. Das war Thema des Interviews von Ingrid Gerstbach für "Die Wirtschaft". Lesen Sie hier, warum es so wichtig ist, den Markt genau zu beobachten, sich ständig zu hinterfragen und so Innovationen hervorzubringen.

Ein interessanter Abend in Salzburg

Ein interessanter Abend in Salzburg

"Ingrid Gerstbach ist Expertin für Design Thinking und Innovationsmanagement, Wirtschaftspsychologin und Unternehmensberaterin und beschäftigt sich seit Jahren mit dem Phänomen „Design Thinking“, das sie auch in ihrem neuen Buch detailliert beschreibt.", schreiben die Salzburger Nachrichten. Und was noch, lesen Sie in diesem Artikel.

Echte Innovationen statt 08/15-Angebote

Echte Innovationen statt 08/15-Angebote

Tatsache ist: Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Bedeutung des Begriffs „Design“ gewandelt. Design ist viel mehr als die bloße Gestaltung eines Produkts. Natürlich spielen Farben, Typografie, Layout und Grafiken nach wie vor eine wichtige Rolle beim gesamten Auftritt eines Produkterlebnisses für die Nutzer.

Aufruf zur BA Camp Blogparade: Von der Idee zur Umsetzung

Aufruf zur BA Camp Blogparade: Von der Idee zur Umsetzung

Anlässlich der 2. Blogparade widme ich diesen Artikel der Frage, wie wir Ideen nicht nur denken, sondern vor allem auch umsetzen können. Gar nicht so einfach, weil der Weg zur Schublade manches Mal näher liegt, als die tatsächliche Realisierung. Wie es trotzdem gelingen kann, lesen Sie hier.

Der Unterschied zwischen Empathie, Sympathie und Mitleid

Der Unterschied zwischen Empathie, Sympathie und Mitleid

Einfühlen bezeichnen wir als Empathie. Mitleid dagegen basiert weniger auf eigenen Erfahrungen als mehr auf den Wunsch, einer Person, die in Not ist, zu helfen. So empfinden wir etwa Mitleid für misshandelte Tiere – auch ohne ihren Schmerz wirklich nachempfinden zu können. Aber was ist dann Sympathie?

Wie viel Team braucht Innovation?

Wie viel Team braucht Innovation?

Um heute wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Un­ternehmen immer schneller innovieren. Wer auf Teams setzt, deren Mitglieder sich hinsichtlich Erfahrung und Wissen unterscheiden, profitiert gleich mehrfach. Die Arbeit in multidisziplinären Teams ist daher aus innovationsgetriebenen Betrieben nicht mehr wegzudenken.

Warum Luftschlösser nicht unter Denkmalschutz stehen dürfen

Warum Luftschlösser nicht unter Denkmalschutz stehen dürfen

Wussten Sie, dass in Luftschlössern eine ganz besondere Spezie Mensch lebt? Der Träumer. Und der Stoff, aus dem sie ihre Bleiben bauen, ist ebenfalls ganz speziell: Illusionen. Für eine gewisse Zeit sind Illusionen ein hervorragender Baustoff, aber wie viel dieser letztlich wirklich trägt, wissen wir nicht. So kann die geballte Pracht dieser Luftschlösser an einer einzigen, unbarmherzigen Realität zerbrechen. Und dann steht der Träumer plötzlich ohne Bleibe da und wird von Ort zu Ort gejagt, bis er im wirklichen Leben angekommen sind, wo er in der stetigen Aufmerksamkeit und im rationalem Denken seinen persönlichen Alptraum lebt. Geträumt wird dann nur mehr im Urlaub, im Schlaf oder wenn er verliebt ist.