Von Ingrid Gerstbach

Ein wichtiges Element, nicht nur im Design Thinking, sondern in jeder Kommunikation, ist Storytelling. Egal, ob Sie in einem Meeting planen, langweilige Fakten so zu verpacken, dass diese auch hängen bleiben oder ob Sie einem Kollegen Ihre Erfahrung mitteilen wollen - Geschichten sind das, woran wir uns orientieren und das wir uns merken können. Unser Hirn ruft zusammenhängende Bilder wesentlich einfacher ab, als unemotionale Fakten.

Eine Möglichkeit, eine Geschichte spannend zu erzählen, ist die Heldenreise nach Joseph Campbell. Der amerikanische Forscher hat in mühevoller Arbeit unzählige Mythen, Märchen und moderne Erzählungen analysiert und daraus ein grundlegendes Modell herausgeschält. Die Heldenreise besteht aus 12 deutlich zueinander abgrenzbaren Elementen, die nicht zwingend alle in dieser Reihenfolge in einer Geschichte auftauchen müssen. Aber, egal, ob Sie sich einen Songtext, ein Buch oder einen Artikel, bei denen Ihnen sofort Bilder durch den Kopf spuken, durchlesen werden, in jeder Erzählung werden sie den Heldenreise-Kern mit seinen 12 Stufen wiederfinden.

Einen Quasi-Leitfaden für Hobbygeschichtenerzähler finden Sie in dem wirklich lesenswerten Buch vom Publizist Christopher Vogler "The Writer's Journey".  Die 12 Stufen habe ich kurz an dieser Stelle extrahiert:

 1. Die "normale" Welt: Unser Held, ein unruhiger Typ, wird dem Publikum vorgestellt, sodass diese sich mit ihm leicht identifizieren können. Dazu wird auch die persönliche Seite des Heldens gezeigt und auch die zwei Seelen, die in seiner Brust wohnen: Die eine, die sich nach Ruhe sehnt, aber auch der Abenteurer in ihm. Dass das Stress verursacht, versteht sich von alleine.

2. Der Ruf zum Abenteuer: In die gewöhnliche Welt des Heldens kommt plötzlich Bewegung. Eine Situation, ein Ereignis, irgendetwas passiert, sodass der Held bemerkt, dass sich etwas verändert.

3. Ablehnung des Rufes: Der Held bekommt es mit der Angst zu tun - Wer weiß, was ihn dort erwarten wird? - und stellt sich zunächst taub. Als es immer lauter wird, lehnt er im ersten Impuls zunächst ab.

4. Treffen mit dem Mentor: Nachdem er überzeugt worden ist, doch die Welt zu retten, trifft unser Held auf seinen Mentor, der ihn mit weisen Ratschlägen versorgt und in einer Art BootCamp die wichtigsten Tipps und Tricks lehrt, die er auf seiner Reise brauchen wird (alternativ kann der Held in einer Quelle Mut und Weisheit erlangen).

5. Überschreiten der Schwelle: An dieser Stelle verlässt der Held seine gewohnte Welt und betritt eine Welt voll mit Unbekanntem und Neuem. Ab hier gibt es kein Zurück mehr.

6. Tests, Verbündete und Feinde: In dieser neuen Welt wird der Held auf Herz und Nieren geprüft. Er trifft sowohl auf neue Verbündete und Freunde, aber auch die Feinde sind nicht weit entfernt und wollen ihn von seiner Mission abbringen.

7. Vorgehen: Der Held und seine Verbündeten bereiten sich auf ihre große Herausforderung vor.

8. Die Zerreißprobe: Wir befinden uns mitten in der Geschichte. Hier wird der Held mit seiner größten Angst, seiner persönlich größten Herausforderung konfrontiert. Er steht an der Schwelle zwischen Leben und Tod. Ob er diese auch besiegen wird können?

9. Die Belohnung: Unser Held bekommt für seinen Mut, der Gefahr ins Auge zu sehen und sie  zu bekämpfen, seinen wohlverdienten Lohn. Er ist sich aber auch bewusst, dass er diesen Schatz jederzeit wieder verlieren kann und dass es nun gilt, ihn sicher nach Hause zu bringen.

10. Der Weg zurück: Dreiviertel des Weges wird der Held getrieben, sein Abenteuer zu bestehen und seinen Schatz wohlbehalten in die alte Heimat zu bringen. Oft kommt er dabei noch in prekäre Situationen wie einer Verfolgungsszene, die nochmals seine Mission und deren Gefahren zeigt.

11. Auferstehung: Am Höhepunkt angelangt und fast schon am Ziel muss der Held ein letztes Opfer erbringen. Ein weiterer Moment des Todes und der Wiedergeburt wartet auf ihn, der ihn auf eine höhere Ebene, gereinigt und gestärkt, katapultiert. Durch diese Tat sind auch die letzten Polaritäten, die noch zu Beginn seiner Reise in ihm steckten, gelöst.

12. Rückkehr mit dem Elixier: Erschöpft und müde kehrt der Held kehrt endlich nach Hause zurück, wo ihm die Anerkennung und die Bewunderung der anderen erwartet.

Wenn Sie diesen 12 Schritte anwenden, werden Sie erleben, wie es ist, wenn die Menschen gebannt an Ihren Lippen hängen. Aber Achtung: Ihre Freizeit als genialer Geschichtenerzähler ist dann rar...

Wie sieht Ihre persönliche Heldengeschichte aus? Freuen Sie sich schon auf Ihre nächste Präsentation und haben in etwa eine Idee, wie Sie Ihre Botschaft verpacken könnten?