Von Ingrid Gerstbach

Es gibt meiner Erfahrung nach kaum einen besseren Weg, Produktivität und Effizienz in Unternehmen zu steigern, als wenn Führungskräfte durch neue Ideen, der Förderung von innovativen Denkprozessen und dem Einsatz kreativer Methoden Schwung in alte Denkmuster bringen. Ausgetrampelte Pfade lassen sich so wesentlich leichter verlassen und neue die daraus entstanden Ideen kurbeln andererseits wiederum das Unternehmenswachstum an - eine Studie zu diesem Thema unterstützt diese These nun auch mit Zahlen :)

Warum und wie sich gelebte Kreativität auszahlt

Die Gesundheit und Leistungsstärke eines Unternehmens kann am besten anhand der Indikatoren Produktivität und Effizienz messbar gemacht werden. Genau diese zwei Faktoren hat die Studie bei 324 Unternehmen untersucht. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob Unternehmen, die kreative Maßnahmen und Prozesse aktiv fördern und vor allem leben, auch tatsächlich erfolgreicher als andere Unternehmen am Markt sind. Die Ergebnisse sind eindeutig:

Kreativ agiernende Unternehmen übertreffen ihre Mitbewerber bei weitem in Bezug auf Umsatzwachstum und Marktanteil. Auch die Gewinnung von neuen Mitarbeitern verläuft erfolgreicher: Mitarbeiter fühlen sich in kreativen Unternehmen nicht nur wohler, sondern suchen aktiv nach solchen Umgebungen. Sie schätzen vor allem den Einsatz von internen Prozesse, Methoden und Mittel, um kreative Initiativen zu unterstützen.

Wieso sich das im Wachstum des Marktanteils bemerkbar macht? Kreative Unternehmen kreieren für ihre Kunden Produkte, die diesen einen Zugang zu neue Erfahrungen geben oder für diese einen spürbaren Mehrwert schaffen. Der Fokus  all ihrer Überlegungen liegt dabei immer auf dem Kunden: Wie kann der Kunde von heute und morgen begeistert oder inspiriert werden? Was müssen wir anders machen? Wie können wir ihm einen Mehrwert schaffen? Diese Bemühungen spürt wiederum der Kunde und belohnt diese, was sich wiederum im Umsatz niederschlägt.

Eigenwahrnehmung versus nüchterne Zahlen

Spannenderweise empfinden sich dennoch 61% befragten Unternehmen als nicht kreativ oder innovativ. Dabei zeichnen sich genau bei diesen die Vorteile von Kreativität spürbar ab. Lediglich 11% der Befragten würden Ihr Unternehmen als kreativ einordnen. Weitere 10% agieren ihrer eigenen Einschätzung nach alles andere als kreativ. Schade, denn wiederum 58% der Firmen, die sich als kreativ erachten, hatten 2013 trotz Krise einen Umsatzwachstum von 10% plus. Einen ähnlichen Umsatzwachstum konnten lediglich 20% der nicht-kreativ agierenden Unternehmen ausweisen.

Die Moral von der Geschicht?

Unternehmen, die durch kreative Prozesse neue Ideen fördern, genießen einen größeren Marktanteil und sind stärker im Wettbewerb aufgestellt. Sie belegen auch eine dominierende Position als Marktführer mit einem höheren Marktanteil als ihre Konkurrenten.
Aber Kreativität und Innovation muss von den Führungskräften vorgelebt und gepflegt werden, indem sie Programme zur kreativen Entwicklung oder den Einsatz von Methoden und Prozesse fördern wie zum Beispiel Design Thinking.
Kunden und Mitarbeiter werden Ihnen dankbar sein :)