Von Ingrid Gerstbach

Wie Sie die ersten 10 Minuten Ihres Arbeitstages verbringen, bestimmt Ihre Produktivität und Effizienz für den Rest des Tages.

Kennen Sie das: Kaum angekommen und den Computer hochgefahren, werden Sie von einem Ansturm dringender E-Mails überwältigt. Oder Last-Minute-Krisen, die ganz oben auf der Tagesordnung den Platz einnehmen wollen. Oder Kollegen, die nerven und ein Einfühlungsvermögen wie ein Stück Holz haben. Während all diese Dinge ihren eigenen Lauf nehmen, stellen Sie sich vielleicht die Frage, was andere anders machen. Der Kollege scheint alles bestens im Griff zu haben, während bei einem selber scheinbar alles schief geht. Erfolgreiche Menschen verfolgen ein bestimmtes Muster: Sie setzen auf Routine und Gewohnheiten - und das gleich zu Beginn des Tages.

Natürlich ist das, was wir unter Erfolg verstehen, immer etwas Individuelles. Für den einen ist es vielleicht das private Glück oder die finanzielle Sicherheit, für den anderen der beruflicher Aufstieg. Aber Erfolg hat immer eine gemeinsame Komponente: Zufriedenheit. Die Menschen, die sich für erfolgreich empfinden, wirken in sich ruhend und zufrieden.

Hier sind die 14 Dinge, die erfolgreiche Menschen in den ersten 10 Minuten ihres Arbeitstages machen:

1. Sie sind pünktlich: Wenn Sie schon zu spät zur Arbeit kommen, werden Sie bereits am Morgen sehr gestresst sein. Dieser Zustand wird den Rest Ihres Tages beeinflussen. Stellen Sie sich deswegen den Wecker lieber früher als zu spät, nehmen Sie ein gutes Frühstück zu sich und lassen Sie sich genügend Zeit, um rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Versuchen Sie den Morgen so ruhig und stressfrei wie möglich zu gestalten.

2. Sie sind reflektiert: Erfolgreiche Menschen haben eines gemeinsam: Sie reflektieren über ihre Taten. Sie setzen sich Ziele und Meilensteine, an denen sie erkennen, wann sie ihre Ziele erreicht haben und was sie dafür tun müssen. Sie hinterfragen regelmäßig den Status ihrer aktuellen Projekte und überlegen, was gerade ansteht und was davon wichtig und/oder dringend ist.

3. Sie nehmen sich einen Moment Zeit, um dankbar zu sein: Eine gute Möglichkeit, ihren Tag positiv zu beginnen, ist, indem Sie überlegen, wofür Sie dankbar sein können. Das kann sowohl etwas Persönliches als auch etwas Unternehmensbezogenes sein. Dankbarkeit ist motivierend und erinnert Sie daran, die Dinge wieder in der richtigen Perspektive zu sehen. Wenn Sie mit der richtigen Einstellung und Routine starten, wird der Rest des Tages viel reibungsloser ablaufen.

4. Sie bewahren in stressigen Zeiten Ruhe: Kaum setzen Sie den Fuß in die Türe, klingelt schon das Telefon, Ihre Kollegen belagern Sie und Ihnen es kommt Ihnen so vor, als würde die Last der ganzen Welt gerade auf Ihren Schultern weilen.
Zentrieren Sie sich und seien Sie voll und ganz im Hier und Jetzt. Lassen Sie nicht zu, dass der Tag auf Sie hereinstürzt, sondern planen Sie den Tag im Voraus.

5. Sie sind organisiert: Das Prinzip der Analogie sagt: "Wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie der Geist, so der Körper." Wenn die Unordnung auf Ihrem Schreibtisch regiert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie selbst auch chaotisch agieren. Der Blick auf einen sauberen Schreibtisch und auf ein gut organisiertes Desktop gibt Ihnen das Gefühl, selber besser organisiert zu sein.

6. Sie überprüfen ihre To-do-Liste und priorisieren: Erstellen Sie sich eine Agenda und priorisieren Sie diese Liste. Schaffen Sie einen realistischen Ablaufplan für Ihre Projekte. Es ist sinnvoll, die wichtigsten Aufgaben zuerst zu setzen.
Und versuchen Sie einmal, bewusst die unliebsamen Aufgaben gleich zu Beginn des Tages zu erledigen. Erstens haben Sie am Morgen die meiste Energie und zweitens schieben Sie so diese Aufgaben nicht den ganzen Tag vor sich her, wohlwissend, dass sie trotzdem erledigt werden müssen.

7. Sie visualisieren ihren Erfolg: Je fokussierte Sie die Ergebnisse Ihrer verschiedenen Projekte betrachten, desto mehr werden Sie die notwendigen Schritte bestimmen, die Sie dabei unterstützen, Ihre gewünschten Ergebnisse auch tatsächlich zu realisieren.
Wenn Sie einen Plan haben, hilft Ihnen dieser dabei, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren und nicht nur auf die Dinge, die gerade dringend sind. Ihren Tag geistig ablaufen zu lassen, zeigt Ihnen, wo mögliche Herausforderungen liegen und wo Sie Anpassungen vornehmen.

8. Sie strecken sich regelmäßig: Damit der Kreislauf in Schwung bleibt, dehnen und strecken sich erfolgreiche Menschen immer wieder - noch bevor sie sich hinsetzen. Ein weiterer Trick ist: Konzentrieren Sie sich kurz auf Ihre Füße und stellen Sie sich vor, wie Sie mit dem Boden verwurzelt sind. Das gibt ein Gefühl von mehr Kontrolle.

9. Sie erkennen Ablenkungen: Um Ablenkungen abzuwehren, müssen Sie diese als solche zunächst überhaupt erkennen. Ablenkungen haben meistens eine niedrige Priorität wie unnötige Meetings, gesprächige Mitarbeiter, gerade eingegangene E-Mails, Social Media etc. Diese Meldungen sind willkommene Ablenkungen und eine Herausforderung, wenn wir uns auf unseren Tagesplan konzentrieren wollen.

10. Sie haben eine Strategie für ihre E-Mails: E-Mails haben die Angewohnheit, sehr schnell abzulenken. Erfolgreiche Menschen wissen das. Eine Strategie ist, dass Sie die ersten 10 Minuten des Tages Ihre Mails nur schnell abscannen und priorisieren. Erst im Laufe des Tages werden die Mails dann - als Punkt auf der Agenda - beantwortet. Beantworten Sie auch niemals alle Mails auf einmal, sondern besser immer mal wieder. Die Gefahr im Chaos zu versinken und schnell gereizt zu sein, ist sonst hoch.

11. Sie nehmen sich Zeit, um ihre Mitarbeiter und Kollegen zu begrüßen: Je nach Rolle, die Sie kleiden, ist es wichtig, Ihre Kollegen zu begrüßen. Aber ganz unabhängig von Status und Hierachie ist das Erste, was Sie am Morgen machen sollten, wenn Sie angekommen sind, freundlich in die Runde zu grüßen. Sie werden sehen, dass dieser Ansatz gleich für bessere Stimmung sorgt und ansteckend ist. Dabei können Sie auch gleich die momentane Arbeitszufriedenheit und das allgemeine Energieniveau checken. Wenn zum Beispiel schlechte Stimmung herrscht, sprechen Sie das auch gleich an.

12. Sie lächeln und lachen viel: Viele erfolgreiche Menschen, die ich kenne, beginnen ihren Arbeitstag mit einem Lachen. Vom Witz des Tages beginnend bis hin zu einer Tradition, die sie selbst geschaffen haben, um lachend zu starten. Geben Sie auch jedem Morgen die Chance, mit einem Lächeln zu beginnen. Das ist die einfachste Art und Weise Ihre eigene Haltung zu überprüfen und mit der richtigen Stimmung zu starten.

13. Sie wissen, dass Multitasking nicht funktioniert: Natürlich fühlt es sich großartig an, wenn Sie viel zu tun haben und Sie plötzlich zwei oder drei Dinge gleichzeitig erledigen. Auch wenn es verlockend sein mag, dass Sie Ihren gesamten Tag so verbringen, zeigen Untersuchungen der Stanford University, dass Multitasking nicht funktioniert und vor allem Sie am Ende des Tages wesentlich unproduktiver waren, als wenn Sie nur eine einzige Sache auf einmal machen.

14. Sie sagen auch mal bewusst „nein“: Erfolgreiche Menschen wissen, wie sie Ablenkungen abwehren können - indem sie höflich und diplomatisch „Nein“ dazu sagen und die Kollegen auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten. Eine Ausnahme kann der Chef sein, aber nur, wenn es sich um wirklich wichtige Dinge handelt. Wenn Sie etwas halbherzig oder nur zuliebe jemanden anderes machen, ist das für niemanden gut. Keiner ist im Grunde damit zufrieden, wenn Sie schlechte Arbeit abliefern. Denn auch mit den besten Absichten wird das Ergebnis nur halb so gut, wenn sich die Prioritäten widersprechen.